Deutsch Intern
    Institut für Philosophie

    Residenz-Vorlesungen im Toscanasaal

    Donnerstag, 20.00 Uhr, Südflügel der Residenz

    mit Unterstützung des Universitätsbundes veranstaltet vom Institut für Philosophie

    zur aktuellen Veranstaltungsreihe


    Residenz-Vorlesungen in den vergangenen Semestern:

    Sommersemester 2017: Kulturelle Differenz - kultureller Wandel

    04.05.2017

    Prof. Dr. Christoph Antweiler (Bonn)

    Kultur ist mehr als Differenz - Universalien im Meer kultureller Vielfalt

    08.06.2017

    Prof. Dr. Iris Därmann (Berlin) 

    Damnatio ad bestias in Nordamerika. Gehorsamsproduktionen in der kolonialen Philosphie und politischen Zoologie von Thomas Hobbes

    13.07.2017

    Prof. Dr. Michelle Becka (Würzburg)

    Das lateinamerikanische 'Buen Vivir' - Ausdruck kultureller Differenz und Motor kultureller Veränderung"

    Wintersemester 2016/17

    10.11.2016

    Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (Würzburg)

    Schuld und Strafe

    12.01.2017

    Prof. Dr. Maria-Sibylla Lotter (Bochum) 

    Rot vor Scham und bleich vor Schuld: Zur Deutung moralischer Gefühle von der Antike bis heute

    26.01.2017

    Prof. Dr. Hilge Landweer (Berlin)

    Scham und Sich-gedemütigt-fühlen als Rechtsgefühle"

    02.02.2017

    Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt (Lübeck)

    Schuld und Sühne, Verbrechen und Strafe im Medium vom Medizin, Philosophie und Kunst"

    Sommersemester 2016: Krieg und Frieden

    28.04.2016

    Prof. Dr. Peter Hoeres (Würzburg)

    „Krieg und Frieden im Deutschen Idealismus, in der Philosophie des Ersten Weltkrieges und  bei Jürgen Habermas”

    19.05.2016

    Prof. Dr. Véronique Zanetti (Bielefeld)

    Zur (Un)Gerechtigkeit des Krieges. Einige systematische Überlegungen

    30.06.2016

    Prof. Dr. Greg Reichberg (Oslo) 

    „The relation of just war to virtue in the ethics of Thomas Aquinas”

    Wintersemester 2015/16: Zeit

    29.10.2015

    Dr. Alice Holzhey-Kunz (Zürich)

    „Leiden unter der Herrschaft der Zeit”

    19.11.2015

    Prof. Dr. Andreas Dörpinghaus (Würzburg)

    Über Zeitdispositive und Heterochronien. Oder: Warum Bildung Zeit braucht

    17.12.2015

    Prof. Dr. Karl Mannheim (Würzburg) 

    „Der Zeitbegriff in der Astronomie und Kosmologie”

    21.01.2016

    Prof. Dr. Rudolf Bernet (Leuven)

    „Augenblick!”

    Sommersemester 2015: Wahrnehmung

    30.04.2015

    Prof. Dr. Jürgen Goldstein (Koblenz-Landau)

    „Die Entdeckung der Natur. Von Anschauungsnomaden und Wahrnehmungsmustern”

    21.05.2015

    Prof. Dr. Christoph Halbig (Konstanz) 

    „Moralische Wahrnehmung”

    28.05.2015

    Prof. Dr. Claus-Christian Carbon (Bamberg)

    Wahrnehmung: Konstruktion der Wirklichkeit – Wirklichkeit der Konstrukion”

    16.07.2015

    Prof. Dr. Erhard Wischmeyer / Prof. Dr. Karl Mertens (Würzburg)

    „Synästhesie – ein philosophisch-physiologisches Gespräch”

    Wintersemester 2014/15: Gerechtigkeit

    16.10.2014

    Prof. Dr. Dr. Otfried Höffe (Tübingen)

    Gerechtigkeit in Zeiten der Globalisierung”

    27.11.2014

    Prof. Dr. Horst Dreier (Würzburg)

    „Recht und Gerechtigkeit”

    11.12.2014

    Prof. Dr. Georg Lohmann (Magdeburg)

    „Gerechtigkeit und Menschenrechte”

    Sommersemester 2014: Das Schöne - Ästhetik als Wissenschaft?

    12.06.2014

    Gerhard Schweppenhäuser (Würzburg-Schweinfurt)

    Glücksbilder. Ist Kitsch (noch) ein ästhetisches Problem?”

    26.06.2014

    Martin Gessmann (Offenbach)

    Die Chance auf Schönheit im Design. Betrachtungen zu einem anderen Zweig der ästhetischen Moderne”

    03.07.2014

    Elena Ungeheuer (Würzburg)

    Hässliche Stimmen in der Musik. Zur Erforschbarkeit des Ästhetischen”

    10.07.2014

    Jürgen Stolzenberg (Halle)

    Was ist eine musikalisch ästhetische Idee? Ein Versuch mit Blick auf Kant”

    Wintersemester 2013/14: Natur- und Geisteswissenschaften: “zwei Kulturen”? Oder Schnee von gestern?

    24.10.2013

    Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg (Dortmund)

    Determinismus, Freiheit und Menschenbild: Wie viel erklärt uns die Hirnforschung?”

    09.01.2014

    Dr. Wilhelm Krull (Hannover)

    Auf der Suche nach der integrativen Kraft. Zur Rolle der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Universität der Zukunft”

    16.01.2014

    Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Forchel (Würzburg)

    Was braucht der Naturwissenschaftler? Antworten anhand von Beispielen aus der Physik”

    06.02.2014

    Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Heisenberg (Würzburg)

    „Was erzählt uns die Verhaltensforschung an der Fliege Drosophila über die Natur des Geistes?”

    Sommersemester 2013: Mensch und Tier

    06.06.2013

    Prof. Dr. Josep Call (Leipzig)

    Ape minds”

    13.06.2013

    Prof. Dr. Roland Borgards (Würzburg)

    Poetik und Politik der Tiere”

    20.06.2013

    Prof. Dr. Markus Wild (Fribourg)

    'Der Mensch und andere Tiere.' Verteidigung einer umstrittenen Redeweise”

    11.07.2013

    Prof. Dr. Kurt Bayertz (Münster)

    „'Der aufrechte Gang.' Glanz und Elend eines körperlichen Humanitätsmerkmals”

    Wintersemester 2012/13: “Wer bin ich?” Die Frage nach dem Subjekt in der Philosophie

    06.12.2012

    Prof. Dr. Dominik Perler (Berlin)

    „Welchen Zugang habe ich zu mir? Mittelalterliche Debatten über Subjektivität und Reflexivität”

    17.01.2013

    Dr. Lars-Thade Ulrichs (Halle)

    „Reiner Wille, unreines Wollen. Praktisches Selbstverständnis bei Fichte, Schopenhauer und Frankfurt

    07.02.2013

    Prof. Dr. Michael Heidelberger (Tübingen)

    'Das Ich ist unrettbar.' Subjektivität bei Ernst Mach”

    Sommersemester 2012: Der Mensch: Denker oder Täter?

    03.05.2012

    PD Dr. Sabrina Ebbersmeyer (München)

    „Das Nützliche als Ideal. Zur Transformation der Moralphilosophie in der Renaissance”

    14.06.2012

    Prof. Dr. Christoph Horn (Bonn)

    „Theorie und Praxis und die menschliche Lebensform. Ein Blick auf Antike und Gegenwart

    05.07.2012

    Prof. Dr. Ernst Wolfgang Orth (Trier)

    „Der Mensch. Seine Kultur zwischen Bedürfnis und Bedeutung”

    Wintersemester 2011/12: Geschichte und Geschichten

    10.11.2011

    Prof. Dr. Karen Joisten (Mainz)

    „Philosophie im Horizont von Geschichten”

    15.12.2011

    Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer (Köln)

    „Ursprungserzählungen – Aitiologische Diskurse in der Philosophie

    26.01.2012

    Prof. Dr. Dr. h.c. Otto Gerhard Oexle (Göttingen/Berlin)

    „Die Macht des Historismus”

    Sommersemester 2011: Warum Metaphysik?

    12.05.2011

    Prof. Dr. Edmund Runggaldier (Innsbruck)

    „Die integrative Funktion der aristotelischen Metaphysik”

    26.05.2011

    Prof. Dr. Günter Figal (Freiburg)

    „Ist die Kunst metaphysisch?”

    30.06.2011

    Prof. Dr. Ludger Honnefelder (Bonn/Berlin)

    „Warum Metaphysik?”

    Wintersemester 2010/11: Kreativität - nicht nur in der Kunst

    18.11.2010

    Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck (Würzburg/Gröbzell)

    „Kreativitätsforschung in interdisziplinärer Perspektive”

    02.12.2010

    Prof. Dr. Damian Dombrowski (Würzburg)

    „Imagination und Invention in der Malerei Botticellis.

    Kategorien des Kreativen in der Florentiner Renaissance”

    16.12.2010

    Prof. Dr. Manfred Spitzer (Ulm)

    „Gehirnforschung und die Kreativität”

    03.02.2011

    Prof. Dr. Simone Mahrenholz (Berlin)

    „Imagination und Kreativität”

    Sommersemester 2010: Befreiendes Lachen. Die kulturelle Funktion von Witz, Humor und Ironie

    29.04.2010

    Prof. Dr. Dres. h.c. Manfred Frank (Tübingen)

    „Vom Lachen. Überlegungen im Ausgang von Kant und der Frühromantik”

    10.06.2010

    Dr. Robert Ziegler (Würzburg)

    „Der Witz am Witz”

    08.07.2010

    Prof. Dr. Günther Fröhlich (Ulm)

    „Zôon geloion. Der Mensch und das Lachen”

    Wintersemester 2009/10: Person und Rechtfertigung

    21.01.2010

    Prof. Dr. Theo Kobusch (Bonn)

    „Personalität und Freiheit. Zum intersubjektiven Charakter menschlichen Seins”

    04.02.2010

    Prof. Dr. Laszlo Tengelyi (Wuppertal)

    „Narratives Verständnis des Selbst”

    11.02.2010

    Prof. Dr. Thomas Grundmann (Köln)

    „Der Raum der Gründe - subjektiv, objektiv oder intersubjektiv?”

    Sommersemester 2009: Wahrheit und Wahrhaftigkeit

    28.05.2009

    Prof. Dr. Jörn Müller (Bonn/Würzburg)

    „Lüge, Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Zum Verhältnis von Sprache und Ethik”

    18.06.2009

    PD Dr. Rainer Schäfer (Heidelberg/Köln)

    „Wahrheit und Wissen im Horizont der Wahrhaftigkeit”

    16.07.2009

    Prof. Dr. Wolfgang Künne (Hamburg)

    „Veritas filia temporis?”

    Wintersemester 2008/09: Zufall und Notwendigkeit

    30.10.2008

    Prof. Dr. Michael Esfeld (Lausanne)

    „Kausalität zwischen Zufall und Notwendigkeit”

    11.12.2008

    Prof. Dr. Geert Keil (Aachen)

    „Wir können auch anders. Willensfreiheit, Determinismus und das Zufallsproblem”

    15.01.2009

    Prof. Dr. Thomas Buchheim (München)

    „Freiheit und das Prinzip alternativer Möglichkeiten”

    Sommersemester 2008: Die Natur des Menschen

    15.05.2008

    Prof. Dr. Franz-Peter Burkard (Würzburg)

    „Traurige Tropen oder Was sieht das Auge des Anthropologen?”

    29.05.2008

    Prof. Dr. Christof Rapp (Berlin)

    „Die Natur des Menschen - Aristoteles und die Aristoteliker”

    19.06.2008

    Prof. Dr. Andreas Hüttemann (Münster)

    „Die Naturwissenschaften und die Natur des Menschen”

    26.06.2008

    Prof. Dr. Peter Janich (Marburg)

    „Kultur als menschliches Prinzip”

    Wintersemester 2007/08: Blick und Bild

    15.11.2007

    Prof. Dr. Andrea Esser (Marburg)

    „Form und Reflexion. Grundlagen ästhetischer Bedeutungsbildung”

    29.11.2007

    Prof. Dr. Lambert Wiesing (Jena)

    „Die Sprechblase. Zur artifiziellen Präsenz der Comic-Figur

    10.01.2008

    PD Dr. Georg Stenger (Würzburg)

    „Blickwendungen - Aisthetische Resonanzen”

    24.01.2008

    Prof. Dr. Michael Lüthy (Berlin)

    „Blicke ins und aus dem Bild”

    Sommersemester 2007: Gefühl und Verstand

    10.05.2007

    Prof. Dr. Friedemann Buddensiek (Würzburg)

    „Achills unvernünftiger Groll - Theorien der Affekte in der antiken Philosophie”

    31.05.2007

    Dr. Julia Jonas (Würzburg)

    Schopenhauers Emotionen”

    28.06.2007

    Prof. Dr. Achim Stephan (Osnabrück)

    „Zur Natur künstlicher Gefühle”

    12.07.2007

    PD Dr. Christoph Demmerling (Bonn/Berlin)

    Brauchen Gefühle eine Sprache?”

    Wintersemester 2006/07: Affekte

    07.12.2006

    Prof. Dr. Bernhard Waldenfels (Bochum/München)

    „Der leibliche Sitz der Gefühle”

    11.01.2007

    Prof. Dr. Sabine A. Döring (Manchester/Hamburg)

    „Setzt vernünftiges Handeln Kontrolle voraus? Zur kognitiven Kraft der Gefühle”

    Sommersemester 2006: Nach der Postmoderne

    01.06.2006

    Dr. Markus Heuft (Würzburg)

    „Mit eigener Stimme. Zum Umgang mit postmoderner Pluralität”

    29.06.2006

    Prof. Dr. Wolfgang Welsch (Jena)

    „Absoluter Idealismus oder Evolutionsdenken?”

    20.07.2006

    Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Lübbe (Zürich)

    „Der Fortschritt von gestern. Über das Veralten des Neuen”

    27.07.2006

    Prof. Dr. Petra Gehring (Darmstadt)

    „Land und Meer, Land und Luft, Land und Erde: Raumdenken bei Carl Schmitt und Peter Sloterdijk”

    Wintersemester 2005/06: Machbarkeit des Menschen? (Teil II)

    10.11.2005

    Prof. Dr. Dr. h.c. Robert Spaemann (Stuttgart)

    „Das Gemachte, das Gezeugte und das Geschaffene”

    24.11.2005

    Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (Würzburg)

    „Abgestufter Lebensschutz”

    26.01.2006

    Prof. Dr. Dr. Michael Stollberg (Würzburg)

    „Von der Diätetik zur eugenischen 'Bevölkerungskultur'. Die Formbarkeit des Menschen in der Medizin vor 1800”

    09.02.2006

    Prof. Dr. Wolfgang Kersting (Kiel)

    „Freiheit, Selbstverständigung und Unverfügbarkeit der menschlichen Natur”

    Sommersemester 2005: Machbarkeit des Menschen? (Teil I)

    09.06.2005

    Prof. Dr. Dieter Birnbacher (Düsseldorf)

    „Der künstliche Mensch – ein Angriff auf die menschliche Würde?”

    16.06.2005

    Prof. Dr. Carl Friedrich Gethmann (Essen)

    „Der moralische Status des Embryo”

    07.07.2005

    Prof. Dr. Stephan Ernst (Würzburg)

    „Mensch oder Material? Überlegungen zu den verschiedenen Diskursebenen in der Bioethik”

    Wintersemester 2004/05: Leib und Seele – Gehirn und Geist

    11.11.2004

    Prof. Dr. Jan Opsomer (Köln)

    „Antike Auffassungen über die Seele”

    16.12.2004

    Prof. Dr. Peter Bieri (FU Berlin)

    „Bedroht die Regie des Gehirns die Freiheit des Willens?”

    20.01.2005

    Prof. Dr. Michael Pauen (Magdeburg)

    „Bewusstsein – Philosophische Probleme einer naturwissenschaftlichen Erklärung”

    27.01.2005

    Prof. Dr. Hermann Lang (Würzburg)

    „'Es ist mehr Vernunft in deinem Leibe als in deiner besten Weisheit' – Psychosomatische und psychopathologische Überlegungen zum Leib-Seele-Verhältnis”

    Sommersemester 2004: Kant - 200 Jahre Werk und Wirkung

    06.05.2004

    Prof. Dr. Maximilian Forschner (Erlangen-Nürnberg)

    „Über Kants Verständnis und Begründung von Freiheit”

    27.05.2004

    Prof. em. Dr. Werner Flach (Würzburg)

    „Kants Chiliasmus”

    17.06.2004

    Prof. Dr. Bernd Ludwig (Göttingen)

    „Immanuel Kant: Politik als ausübende Rechtslehre”

    15.07.2004

    PD Dr. Christian Bermes (Trier)

    „'Ein Mann von Welt ist Mitspieler im großen Spiel des Lebens.'Kant und die Anthropologie”

    Wintersemester 2003/04: Interkulturalität

    13.11.2003

    Prof. Dr. Rolf Elberfeld (Wuppertal)

    „Phänomenologie der Zeit im Buddhismus. Methoden interkulturellen Philosophierens”

    14.12.2003

    Prof. Dr. Heinz Kimmerle (Amsterdam)

    ”Zur Bedeutung der afrikanischen Perspektiven in interkulturell philosophischen Dialogen”

    18.12.2003

    Prof. Dr. Francis D´Sa (Würzburg/Pune)

    ”Christentum und Hinduismus: Begegnung oder Bedrohung? Ein interkulturelles Gespräch”

    29.01.2004

    Prof. Dr. Friedrich Niewöhner (Wolfenbüttel/Berlin)

    ”Doppelte Wahrheit”

    Sommersemester 2003: Interdisziplinarität

    15.05.2003

    Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Lenk (Karlsruhe)

    „Interdisziplinarität und Schema-Interpretieren”

    05.06.2003

    Prof. Dr. Wolfgang Riedel (Würzburg)

    „Dichtung als Denkform”

    03.07.2003

    Prof. Dr. Axel Haase (Würzburg)

    „Der durchleuchtete Mensch - eine interdisziplinäre Aufgabe”

    Wintersemester 2002/03: Philosophie für das 21. Jahrhundert

    21.11.2002

    Prof. Dr. Christoph Horn (Bonn)

    ”Lebensqualität und gelingendes Leben als Probleme der Philosophie”

    12.12.2002

    Prof. Dr. Andreas Speer (Würzburg)

    ”Die Zukunft der Vergangenheit”

    16.01.2003

    Prof. Dr. Ansgar Beckermann (Bielefeld)

    „Muss die Philosophie noch analytischer werden?”

    23.01.2003

    Prof. Dr. Günther Abel (Berlin)

    „Probleme und Perspektiven der Gegenwartsphilosophie”

    06.02.2003

    Prof. Dr. Günther Patzig (Göttingen)

    „Über den Umgang mit Texten der philosophischen Tradition”

    Sommersemester 2002: Handeln

    16.05.2002

    Prof. Dr. Alfred Schöpf (Würzburg)

    „Das Problem des kooperativen und destruktiven Handelns im Anschluss an G.H. Mead”

    06.06.2002

    Prof. Dr. Klaus Kornwachs (Cottbus)

    „Technisches Handeln: Wenn die Mittel die Zwecke bestimmen”

    20.06.2002

    Prof. Dr. Werner Stegmaier (Greifswald)

    „Orientierung zum Handeln”

    04.07.2002

    PD Dr. Karl Mertens (Kiel)

    „Die Zeitstruktur kluger Handlungen”

    Wintersemester 2001/02: Vernunft 

    15.11.2001

    Prof. Dr. Thomas A. Szlezák (Tübingen)

    „Die Idee des Guten als arché in Platons 'Politeia'“

    29.11.2001

    Prof. Dr. Karl-Heinz Lembeck (Würzburg)

    „Die Sehnsucht nach einem vor-vernünftigen Grund der Vernunft. Ist der radikale Konstruktivismus postmodern?”

    13.12.2001

    Prof. Dr. Manfred Frank (Tübingen)

    „Selbstbewusstsein und Selbstwissen”

    10.01.2002

    Prof. Dr. Tilman Borsche (Hildesheim)

    „Wozu Vernunft, warum Verstand? Einsichten und Aussichten der Begriffsgeschichte”

    31.01.2002

    Dr. Wouter Goris (Köln)

    „Vom Anfang des Denkens”

    Sommersemester 2001: Hermeneutische Randgänge

    17.05.2001

    Prof. Dr. Ferdinand Fellmann (Chemnitz)

    „Von der Hermeneutik zur Informatik - und zurück. Zur Repräsentationstheorie des Geistes”

    31.05.2001

    Dr. Dag Nikolaus Hasse (Würzburg)

    „Humanismus und Naturwissenschaft: neue Schatten auf alte Meriten”

    28.06.2001

    Prof. Dr. Wolfram Hogrebe (Bonn)

    „Göttliche Träume: Bemerkungen zu Schelling”

    12.07.2001

    Prof. Dr. Hans Krämer (Tübingen)

    „Der Begriff der hermeutischen Erfahrung: Alternativen zu Gadamer”

    Wintersemester 2000/01: Philosophie im Mittelalter

    07.12.2000

    Prof. Dr. Jan A. Aertsen (Köln)

    „Die Umformung der Metaphysik. Das mittelalterliche Projekt der Transzendentalien”

    11.12.2000

    Prof. Dr. Andreas Speer (Würzburg)

    „Suger von Saint-Denis und die Entstehung der Gotik. Ein Beitrag zur Frage einer mittelalterlichen Ästhetik”

    25.01.2001

    Prof. Dr. Georg Wieland (Tübingen)

    „Bildung, Weisheit, Wissenschaft. Versuch einer historischen Typologie mittelalterlicher Philosophie”

     

    Contact

    Institut für Philosophie
    Residenzplatz
    Ehrenhof, Südflügel
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-
    Email

    Find Contact