piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für Philosophie

    Lisa-Maria Knothe

     

    Lisa-Maria Knothe

    Projekt

    Die Entwicklung der Intellektlehre des Albertus Magnus und dessen Beeinflussung durch Averroesʼ Großen Kommentar zu De anima (Arbeitstitel)

    Erstbetreuer: Prof. Dr. Mattthias Perkams
    Zweitbetreuer: Prof. Dr. Jörn Müller


    Email: lisa-maria.knothe@uni-wuerzburg.de
    Telefon: +49 (0)931 / 31-82217

    Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters: 

    • Dienstag, 13.8. 10:00 - 12:00 Uhr 
    • Mittwoch, 14.8. 10:00 - 12:00 Uhr 
    • Donnerstag, 22.8. 13:00 - 15:00 Uhr
    • Freitag, 23.8. 10:00 - 12:00 Uhr 
    • Freitag, 30.8. 13:00 - 15:00 Uhr 
    • Dienstag, 17.9. 14:00 - 16:00 Uhr
    • Mittwoch, 18.9. 10:00 - 12:00 Uhr 

    in Raum 26 (Zugang über das Sekretariat)


    Lebenslauf (kurz)

    Lisa-Maria Knothe *1989

    2009
    Abitur in Frankfurt(Oder) Karl-Liebknecht-Gymnasium

    2009-2015
    Studium Jenaer Modell Lehramt Gymnasium Latein und Philosophie/Ethik

    Abschlussarbeit im Fach Philosophie (Titel: Die Aussagen der Summa Halensis zum Thema Wille und Vernunft in ihrem philosophisch-historischen Kontext)

    01.10.2015 - 30.09.2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Antike und Mittelalterliche Philosophie

    Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Matthias Perkams, Institut für Philosophie, Zwatzengasse 9a, 07743 Jena

    seit 01.10.17
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut fur Philosophie für die Schwerpunkte Arabische, Antike und Mittelalterliche Philosophie
    Julius-Maximilians-Universität Würzburg Residenzplatz 2, 97070 Würzburg

     

    Interessenschwerpunkte

    Philosophiehistorisch: Antike Philosophie, Mittelalterliche Philosophie (insb. 13 Jh.) und Arabisch-islamische Philosophie

    Systematisch: Erkenntnistheorie, Intellektlehre, Ethik, Anthropologie und Politische Theorie

     

    Vorträge

    „Knowledge and temporal felicity in Alan of Lille and Albert the Great“
    in Zusammenarbeit mit Anne Kathrin Greule M.A. (FSU Jena)
    (Tagung IGTM, Altiora te ne quaesieris (Sir. 3, 22). THE MEDIEVAL PURSUIT OF WISDOM (Tyniec, Sept. 2-7, 2018))

    „Intellektuelle Verbindungsmodelle. 
    Albertus Magnus' didaktisch-methodisches Konzept der betrachtenden Glückseligkeit“
    (Institutskolloquium, Institut für Philosophie, JMU Würzburg, 28.06.2018)

    „Albertus Magnus – Der Weg zur intellektuellen Vollendung“ (Collegium Philosophicum FSU Jena, 31.1.2018)

    „Der Begriff der continuatio – Alberts Rezeption und Entwicklung eines averroistischen Gedankens“ (Projektvorstellung im Privatissimum FSU Jena, LS für Antike und Mittelalterliche Philosophie, 28.06.2017)