Foto Margarete Pauli

Lehrstuhl 3: Geschichte der Philosophie

Prof. Dr. Dag Nikolaus Hasse
Institut für Philosophie
Residenz - Südflügel
97070 Würzburg

Tel. +49-(0)931-318 28 50
Fax +49-(0)931-318 28 55
eMail: dag-nikolaus.hasse@uni-wuerzburg.de

 

Sprechstunde im Sommersemester 2017:

(ab 25.04.2017)

Dienstag, 14.00 - 15.00 Uhr, am 18.7. ausnahmsweise von 10.00 - 11.00 Uhr


Forschungsstelle Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte der griechisch-arabisch-lateinischen Tradition


 

Forschungsschwerpunkte:

arabische Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte • der arabische Einfluss in Europa • europäische Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte des 12.-16. Jahrhunderts • mittellateinische Literatur

 

Themen laufender Forschungsarbeiten:

 

Publikationen:

1. Arbeiten in Buchformat:

  • Success and Suppression: Arabic Sciences and Philosophy in the Renaissance (I Tatti Studies in Italian Renaissance History), Cambridge, MA: Harvard University Press, 2016, 688 S.
  • (Hrsg.) The Arabic, Hebrew and Latin Reception of Avicenna's Metaphysics, edited by Dag Nikolaus Hasse and Amos Bertolacci, Berlin / Boston: de Gruyter, 2012, 398 S.
  • Latin Averroes Translations of the First Half of the Thirteenth Century, Hildesheim / Zürich / New York: Georg Olms Verlag, 2010, 38 S.           (plenary session paper read on 21 September 2007 in Palermo at the XII International Congress of Medieval Philosophy, also printed in: A. Musco, Hrsg., Universalità della Ragione. Pluralità delle Filosofie nel Medioevo, Palermo: Officina di Studi Medievali, 2012, S. 149-177)
  • Urzeugung und Weltbild: Aristoteles - Ibn Ruschd - Pasteur, Hildesheim / Zürich / New York: Georg Olms Verlag, 2006, 40 S.
  • (Hrsg.) Abaelards ‚Historia calamitatum': Text - Übersetzung - literaturwissenschaftliche Modellanalysen, hg. von D. N. Hasse, Berlin/New York: Walter de Gruyter, 2002, 322 S.
  • Avicenna's De Anima in the Latin West. The Formation of a Peripatetic Philosophy of the Soul, 1160-1300 (Warburg Institute Studies and Texts 1), London/Turin: The Warburg Institute - Nino Aragno Editore, 2000, 350 S.
  • Georg Christoph Lichtenberg: Observationes. Die lateinischen Schriften, hg. von D. N. Hasse, Göttingen: Wallstein Verlag, 1997, 240 S.

 

2. Online Lexikon:

 

3. Aufsätze:

 

 

4. Größere Feuilletonartikel:

  • 'Pseudowissenschaft vom Abendland: Frankreich streitet über Sylvain Gouguenheim: Der Historiker betreibt islamkritische Legendenbildung am Leitfaden der Regensburger Rede', Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Juni 2008 (pdf)
  • 'Griechisches Denken, muslimische und christliche Interessen: Kulturtransfer im Mittelalter', Neue Zürcher Zeitung, Samstag, 18. August 2001

 

Curriculum vitae scholaris:

  • 1989-93
    Georg-August-Universität Göttingen
    Studium
  • Aug. 1993
    Magister artium in Lateinischer Philologie des Mittelalters und der Neuzeit,
    Philosophie und Arabistik an der Universität Göttingen
  • 1993-94
    Yale University, New Haven
    postgraduate student
  • 1994-97
    The Warburg Institute, University of London
    Ph.D. student
    Juni 1997 Promotion an der University of London
  • 1998-99
    Eberhard-Karls-Universität Tübingen
    Postdoktorand am Graduiertenkolleg "Ars und Scientia im Mittelalter und in
    der frühen Neuzeit"
  • 1999-2000
    Habilitationsstipendium der Dr.Meyer-Struckmann-Stiftung
  • 2000-2005
    Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Hochschulassistent am Institut für Philosophie
  • Febr. 2005
    Habilitation in den Fächern Philosophie und Lateinische Philologie des Mittelalters
    und der Neuzeit an der Universität Freiburg im Breisgau
  • Sept. 2005 - Sept. 2010
    Lichtenberg-Professor der VolkswagenStiftung für Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte der griechisch-arabisch-lateinischen Tradition am Institut für Philosophie der Universität Würzburg
  • seit Sept. 2010
    Inhaber des Lehrstuhls III für Philosophie (Geschichte der Philosophie) der Universität Würzburg
  • Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG

 

gegenwärtig betreute Doktorarbeiten:

  • Katrin Fischer: 'Avicennas Emanationstheorie in den Werken lateinischer Denker des Mittelalters'
  • Anna-Katharina Strohschneider: 'Averroes and the Latin Commentators on the Conception of Metaphysics as a Science'
  • Bojidar Dimitrov (betreut zusammen mit M. Heide, Marburg): 'The Syriac Translation of Claudius Ptolemy’s Tetrabiblos. A Case Study in Graeco-Semitic Textual Transmission'
  • bereits abgeschlossen: Dr. Andreas Lerch (betreut zusammen mit A. Speer, Köln): Scientia astrologiae. Der Diskurs über die Wissenschaftlichkeit der Astrologie und die lateinischen Lehrbücher 1470-1610 (Leipzig: Akademische Verlagsanstalt, 2015), 321 S.
  • bereits abgeschlossen: Dr. Jon Bornholdt: Walter Chatton on Future Contingents. Between Formalism and Ontology (Leiden, Boston: Brill, 2017), 552 S.
  • bereits abgeschlossen: Andreas Lammer (betreut zusammen mit P. Adamson, München): 'The Arabic Reception of Avicenna's Physics in the Thirteenth Century'