piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für Philosophie

    Susan Barth, Redakteurin

    Nach meinem Studium habe ich zunächst zwei journalistische Praktika in Hamburg bei Gruner und Jahr absolviert.

    Inzwischen arbeite ich als Redakteurin bei „bento“, dem jungen Angebot von Spiegel Online in Hamburg. Dort schreibe ich Artikel, führe Interviews, arbeite an eigenen Projekten und stehe selbst vor der Kamera.

    Ich bin überzeugt davon, dass man auch mit einem Philosophie-Studium für die Arbeit als Journalistin gewappnet ist und neue Sichtweisen in aktuelle Themen miteinbringen kann. Durch das sachliche Erörtern aktueller Problemstellungen und moralischer Fragen wird man im Studium darin geschult, Themen aus verschiedenen Perspektiven heraus zu beleuchten. Zudem habe ich gelernt, analytisch zu denken, Probleme in Texten und Argumenten zu erkennen und komplizierte Sachverhalte einfach darzustellen. Dies hilft mir heute dabei, selbst Texte zu schreiben, die ich mehrfach durchdacht habe und für die ich einstehen kann.

    Carmen Meixner, Unternehmensberaterin

    Ich arbeite als Unternehmensberaterin und unterstütze vor allem Banken und Versicherungen bei Großtransformationen im IT-Bereich.

    In meinem Beruf geht es darum, komplexe Sachverhalte zu verstehen und Handlungsoptionen auf Basis möglicher Konsequenzen abzuwägen.

    Meine tägliche Arbeit erfordert es, sich schnell in neue Themen und Argumentationszusammenhänge einzuarbeiten, Strukturen zu erkennen und sinnvoll aufbereitet zu präsentieren. Genau diese Fähigkeiten hat mir das Philosophie-Studium vermittelt. Gerade in Würzburg wird großer Wert auf sachliche Diskussionen und das Bilden einer eigenen Meinung zu mitunter abstrakten Themen gelegt, was mir nun in der Zusammenarbeit mit Experten aus der Wirtschaft hilft.

    Fabio Blaha, Marketingleiter

    Ich arbeite als Marketingleiter für ein junges Unternehmen, das Planungsleistungen und Qualifizierung von Hochsicherheitslaboren und GMP-Bereichen ausführt.

    In diesem Rahmen übernehme ich zum einen eher handwerkliche Tätigkeiten wie Grafik- und Textarbeiten und betriebswirtschaftliche Berechnungen, zum anderen wirke ich an konzeptionellen und strategischen Aufgaben aus Qualitätsmanagement und Geschäftsentwicklung mit.

    Die Kompetenzen, die ich durch mein Philosophie-Studium entwickelt habe, werden vor allem da wichtig, wo Fragen, Probleme und Aufgaben noch nicht vorliegen und deswegen erst gesucht, ausgearbeitet und formuliert werden müssen. Grundsätzlich hilft es, logisch und begrifflich stringent an die Dinge herangehen zu können und die nötige mentale Durchhaltefähigkeit an den Tag zu legen.