piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für Philosophie

    Robert Ziegler M.A.,

    PD Dr. Robert Hugo Ziegler

    Lehrstuhl I - Theoretische Philosophie
    PD Dr. Robert Hugo Ziegler
    Julius Maximilians Universität Würzburg
    Institut für Philosophie – Lehrstuhl I
    Josef-Stangl-Platz 2, Raum 00.009A
    97070 Würzburg
    Tel. ++49-(0)931-3181967
    Fax. ++49-(0)931-31-81081
    eMail: robert.ziegler@uni-wuerzburg.de
     

    Sprechstunde im Wintersemester 2019/20:

    Donnerstag, 12.00 - 13.00 Uhr (die Sprechstunde am 21.11. entfällt!)

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/20

    Seminar Frühe Neuzeit
    Seminar Martin Buber: Ich und Du
    Seminar Lukrez: De rerum natura                                                                 


    Forschungsschwerpunkte:

    • Metaphysik, Philosophie der frühen Neuzeit und des 20. Jh. Rationalismus, Phänomenologie, Psychoanalyse, französische Philosophie, neuere politische Philosophie, Wissenschaftstheorie.


    Publikationen:

    Bücher:

    • Vom Denken im freien Fall. Suite in Dur. Wien: Passagen Verlag 2019.

       zum Buch

    • Konstellationen. Studien zu Politik und Metaphysik. Würzburg: Königshausen und Neumann 2018.

       zum Buch

    • Elemente einer Metaphysik der Immanenz. Bielefeld: transcript 2017.

       zum Buch

    • Apeirontologie. Würzburg: Königshausen und Neumann 2016.

       zum Buch

    • Buchstabe und Geist. Pascal und die Grenzen der Philosophie. (Neue Studien zur Philosophie 24). Göttingen: V&R unipress 2010.

       zum Buch            

    Herausgeberschaft:

    • (Hg. zusammen mit Johannes F.M. Schick): Die innere Logik der Kreativität. Würzburg: Königshausen und Neumann 2013.

    Aufsätze:

    • Walzer und Löwenzahn. Eine materialistische Theorie der Entstehung von Neuem. In: Silja Graupe, Walter Otto Ötsch, Florian Rommel (Hg.): Spiel-Räume des Denkens. Festschrift zu Ehren von Karl-Heinz Brodbeck. Marburg: metropolis 2019. 33-62.
    • Le poids et l'évasion. Trajet de Levinas. In: Annales de phénoménologie - Nouvelle série 16 (2017). 32-62.
    • 'Vaulting Ambition' - Machiavelli's Empty and Impure Concepts. In: Sonja Rinofner-Kreidl, Harald A. Wiltsche (ed.): Analytic and Continental Philosophy. Methods and Perspectives. Proceedings of the 37th International Wittgenstein Symposium. Berlin: de Gruyter 2016. 337-347.
    • Auf schwankender Mitte. Blaise Pascal im Porträt. In: der blaue reiter. Journal für Philosophie 38. 98-103.
    • Le "temps logique" et la krisis. Quelques remarques sur l'ontologie immanente. In: Des possibles de la pensée. L'itinéraire philosophique de François Jullien. Sous la direction de Françoise Gaillard et Philippe Ratte. Textes édités par Nathalie Schnur. Paris: Hermann 2015. 263-280.
    • Metaphysik und Phänomenologie. In: Phänomenologische Forschungen (2014). 217-239.
    • Von verschrobenen Menschen, ersetzbaren Dingen und den Namen der Eisblumen. Metonymie und Metapher bei Lacan. In: Walter Schweidler (Hg.): Zeichen - Person - Gabe. Metonymie als philosophisches Prinzip. Freiburg/München: Alber 2014. 321-350.
    • "Ich sehe was, was Du nicht siehst." Zu den transzendentalen Grundlagen der Kreativität. In: Robert Hugo Ziegler/Johannes F.M. Schick (Hg.): Die innere Logik der Kreativität. Würzburg: Königshausen und Neumann 2013. 135-152.
    • Eros - Trieb - Begehren. Transformationen eines anthropologischen Grundbegriffs. In: texte 33 (2013) 2. 18-41.
    • Von Dingen und Wörtern in Zeiten der Differenz. In: Ingo Günzler, Karl Mertens (Hg.): Wahrnehmen, Fühlen, Handeln. Phänomenologie im Wettstreit der Methoden. Münster: mentis 2013. 383-399.
    • In den Bogenmaßen des Seins. Zum Transzendentalen bei Husserl und Deleuze. In: Husserl Studies 29 (2013) 2. 89-111.
    • Das Subjekt im Anspruch. In: psycho-logik 8 (2013): Arbeit und Kreativität. 12-40.
    • Rezension von: Hans-Martin Rieger: Menschlich denken - Glauben begründen. Blaise Pascal und religionsphilosophische Begründungsmodelle der Moderne. In: Theologische Literaturzeitung 137 (2012) 11. 1237-1239.
    • Die Phänomenologie und die Provokation des Unbewussten. In: Husserl Studies (2010) 2. 107-130.
    • Rationalität und Subversion in der Zentralperspektive. 
      In: Phänomenologische Forschungen (2008). 113-125.
    • Jean Cavaillès: Wissenschaftstheorie und Phänomenologie. In: Phänomenologische Forschungen (2006). 21-64.

    Lebenslauf:

    • Oktober 2015 Habilitation an der Universität Würzburg
    • Teilnahme an der arte-Sendung "Philosophie" zum Thema Humor (Erstausstrahlung März 2011)
    • Seit 2010 Habilitation an der Universität Würzburg.
    • 2009 Promotion an den Universitäten Würzburg und Paris IV-Sorbonne. Titel der Dissertation "Buchstabe und Geist. Pascal und die Grenzen der Philosophie"
    • WS 2005/6 Promotionsstipendiat der Bayrischen Eliteförderung.
    • Seit WS 2005/6 Doktorand der Universitäten Würzburg und Paris IV im Rahmen einer cotutelle de thèse. Projekttitel: Pascal und die Grenzen der Philosophie.
    • Seit SS 2005 Lehrbeauftragter am Lehrstuhl I für Philosophie der Universität Würzburg.
    • 2005 DEA (Diplôme d’études approfondies) en philosophie. Abschlussarbeit: Blaise Pascal. Conversion et philosophie.
    • 2004/5 Stipendiat der Universität Paris IV.
    • 2004 Maîtrise de philosophie. Abschlussarbeit: Husserl et Cavaillès. Phénoménologie et philosophie de la science.
    • 2003/4 Stipendiat des DAAD.
    • 2003-2005 Studium der Philosophie an der Universität Sorbonne – Paris IV.
    • 2001-2003 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl I für Philosophie Würzburg.
    • 2000-2003 Studium der Philosophie, der klassischen Philologie (Latein) und der Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
    • 2000 Abitur.